02

Neurologische Erkrankungen

 

Bandscheibenschäden
Bewegungsstörungen
Demenz
Epilepsie
Kopfschmerzen
Multiple Sklerose
Muskelerkrankungen
Neurogenet. Erkrankung
Parkinson Syndrom
periphere Nervenschäden
Polyneuropathien
Rückenmarkserkrankungen
Schlafstörungen
Schlaganfall
Schmerzen
Schmerzsyndrome
Schwindel
Restless-Legs-Syndrom

sowie weitere Erkrankungen

Apparative Diagnostik

 

Dopplersonographie,
Durchblutungsmessung der
Halsschlagadern und der
Gehirngefäße

Duplexsonographie
der Halsgefäße,
Ultraschalluntersuchung der
Halsgefäße u. intracraniellen
Gefäße

EEG-Hirnströme

Elektromyographie,
Muskelstrommessung (EMG)

Elektroneurographie,
Messung der Nervenleitung
(ENG)

Evozierte Potentiale
(VEP, AEP, SSEP),
zur Überprüfung der Seh-,
Gehörbahn sowie der sensiblen
Bahnsysteme des Gehirns und
Rückenmarks

spezielle Testung auf
Altersvergeßlichkeit / Demenz
und Schlaganfallrisiko

NEUROLOGIE

Dr. Marion Wüllenweber, Dr. Matthias Böke

 

In unserer Gemeinschaftspraxis werden alle Patienten ausführlich untersucht,
diagnostiziert und therapiert. Falls notwendig werden darüber hinaus die
erforderlichen Medikamente rezeptiert sowie Physiotherapie, Hirnleistungstraining,
Ergo- und Logopädie in enger Zusammenarbeit mit den entsprechenden Praxen
in der Nähe durchgeführt:


DOPPLERSONOGRAPHIE und DUPLEXSONOGRAPHIE

zur Schlaganfallvorsorge und -nachsorge

Die Doppler- und Duplexsonographie dienen der Beurteilung der Blutgefäße und
der Strömungsgeschwindigkeit. Sie sind ein nichtinvasives – also unblutiges –
diagnostisches Verfahren zur gründlichen Schlaganfallvorsorge und -nachsorge.
Es werden Messungen der Durchblutung der Halsschlagadern und der Gehirngefäße
sowie Ultraschalldarstellungen der Gefäßwände zum Ausschluss von Verkalkungen
oder Verengungen vorgenommen.


MULTIPLE SKLEROSE

Die Behandlung eines MS-Schubes mit einer Hochdosis Cortison intravenös
als Kurzinfusion ist in unserer Praxis möglich. Ebenso wird die Einstellung, falls
notwendig, auf Immunmodulatoren, Interferone vorgenommen, auch die Infusion von monoklonalen Antikörpern (z.B. Tysabri) erfolgt bei entsprechender Indikation.

DEMENZ

Mittels spezieller Tests und dem EEG (Hirnströme) kann eine Demenz oder
Altervegeßlichkeit häufig frühzeitig erkannt und entsprechend behandelt werden.

 

NEURALTHERAPIE bei SCHMERZEN

Zur Behandlung lokaler Schmerzsyndrome, Rückenschmerzen, Verspannungen,
Spannungskopfschmerzen etc. gibt es die Möglichkeit der Neuraltherapie in Form
einer Injektion von Lokalänästhetica subcutan (sogenannte IGEL-Leistung).

 

PARKINSONSYNDROM

Die Parkinsonerkrankung wird nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen mit diversen Medikamenten behandelt.

 

EPILEPSIEN

Patienten mit epileptischen Anfällen werden in unserer Praxis zur weiteren Diagnostik mittels EEG mit Provokation (Hyperventilation) untersucht, eine kernspintomographische Abklärung erfolgt, sowie die Behandlung mit Antiepileptica.